Ausstellung · Projekt "Tiere im Märchen"
Gezeigt werden: Original-Illustrationen und überwiegend antiquarische Kinderbücher.

Start: 24. Februar - 22. April 2018 "Animals in the Fairy Tale" (Original Illustrationen und Antiquarische Kinderbücher)
Ort: Darvin State Museum · Moskau, Russische Föderation.

- Arbeiten und Märchenbücher – als PopUp, Stern- oder Ziehbuch – aus aller Welt.
- Original Illustrationen zu "Tieren im Märchen" aus unterschiedlichen Epochen und Bereichen.

Die ersten interaktiven Bücher erschienen bereits im XIII. Jahrhundert in Europa. Sie wurden jedoch insbesondere von Astrologen und Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Stellarastronomie für 'Kalender' verwendet. Sie bestanden meist aus beweglichen Kreisen (d. h. aus Kartonscheiben, die entsprechend mit anderen Scheiben überlagert wurden). Als Lektüre für Kinder kamen diese "animierten Bilder" erst
Ende des XVIII. bzw. Anfang des XIX. Jahrhunderts auf den Markt; jedoch mit zahlreichen neuen Elementen an beweglichen Teilen einer Illustration, als Pop-Ups und mit Tabs bzw. Ziehmechanismen, die Teile der Bilder verschoben und bewegten... Zu den Pop-Up Büchern sei gesagt, dass sie Bilder mittels Mechanismen schaffen, durch die die Bilder augeblicklich vorwärts, seitwärts oder nach oben "aufgebaut" werden. Die Figuren in den Faltbüchern wurden von Ingenieuren für Papierkonstruktionen entwickelt. Richtungsweisend war beispielsweise Lothar Meggendorfer, der unzählige "Konstruktionen" entwickelte. So werden Teile von beweglichen Illustrationen in den Büchern aufgrund raffinierter Schnitte und Mechanismen aus dem Papier aufgefaltet und erwecken 3D-Effekte. Diese sogenannten 3D-Technologien sind heutzutage
im Kino, in elektronischen Spielen, in der Werbung sowie in Büchern allgegenwärtig.

 

HOME ÜBER UNS AKTUELLES KONTAKT IMPRESSUM
 

zur Wanderausstellung 'Das Märchenbuch'